1. Qualifying Session - Porsche Cup 2011

05.05.2011 11:03

1. Schultag für das Team Aust Motorsport im Porsche Carrera Cup Deutschland

In diesem Jahr startet das Team Aust erstmals im Porsche Carrera Cup im Rahmen der DTM. Insgesamt werden 2011 neun Wertungsläufe in Deutschland und dem europäischen Ausland  stattfinden. Traditionell fand der erste Lauf vom 29.4. – 1. 5. 2011 am Hockenheimring statt und rückblickend kann man diesen Lauf als Auftakt nach Maß für die Zuschauer des Rennens bezeichnen.

 

Frank Aust betreut in seinem ersten Jahr einen Porsche 911 GT3 Cup und setzt nach einer erfolgreichen Seat Leon Supercopa Saison 2010 auf den Polen Damian Sawicki.

 

Um zwanzig nach drei am Samstagnachmittag hieß es für insgesamt 17 Fahrer konzentrieren auf eine schnelle Runde und auf den daraus resultierenden bestmöglichen Startplatz für das erste Rennen der Saison.

 

Aufgrund einiger Probleme schaffte es Damian Sawicki nach der 20-minütigen Qualifying Session nur auf den 16. Platz. Diese Unstimmigkeiten wurden von Samstag auf Sonntag von den Mechanikern angegangen und man blickte zuversichtlich auf das erste Rennen am Sonntagmorgen. Am Sonntag um 10:20 Uhr ging es für die 450 PS starken Rennfahrzeuge auf die regennasse 4,574 km lange Rennstrecke. Ein leichter Schauer machte den Rennstart zu einem heißen Pokerspiel. Einige Fahrer setzten auf die zunächst sichere Variante und wechselten kurz vor dem Start noch auf Regenreifen. Das Team Aust Motorsport und Damian pokerten und starteten trotz der Anfangs nassen Strecke auf Slicks. Diese Strategie ging auch auf: Die ersten Runden waren für die Fahrer auf Slicks eine kleine Rutschpartie, aber die zunehmend abtrocknende Strecke zwang die auf Regenreifen fahrenden Piloten einen kleinen Pit Stop einzulegen und die Reifen zu wechseln. Von Platz 16 gestartet beendete der Pole das Rennen auf einem zufriedenstellenden 11. Platz.

 

Zusammenfassend verlief der „1. Schultag“ somit positiv und mit einem weiteren Test am Hockenheimring freuen sich das Team und auch der Fahrer Damian Sawicki auf das nächste Rennen in zwei Wochen im holländischen Zandvoort.

Zurück